Diakonie und Diakonie Katastrophenhilfe rufen zu Spenden für Betroffene der Unwetter-Katastrophe auf

 

Die Diakonie Deutschland und Diakonie Katastrophenhilfe rufen zu Spenden für die Opfer der Unwetter-Katastrophe auf. Die Evangelische Kirche im Rheinland und die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe haben ein Spendenkonto eingerichtet, um den Menschen schnell zu helfen.

Wir haben in Mitteldeutschland 2002 und 2013 jeweils im Sommer schlimme Unwetter-Katastrophen, Überflutungen und Hochwasser erlebt. Es gab schreckliches Leid und gigantische Schäden – aber auch schnelle Hilfe aus ganz Deutschland und eine große Spendenunterstützung. Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig jetzt unbürokratische Hilfe und Beistand sind. Wir rufen die Menschen in Sachsen-Anhalt und Thüringen auf, den Betroffenen in Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz mit einer Spende zu helfen.

Die Bilder aus den Flutgebieten in Westdeutschland erschüttern uns zutiefst. Dutzende Menschen haben ihr Leben verloren, tausende stehen vor dem Nichts. Die Lage ist weiterhin unübersichtlich und es wird noch einige Tage dauern, bis das vollständige Ausmaß der Katastrophe klar wird. Umso wichtiger ist es jetzt, die lokalen Helferinnen und Helfer nach Kräften zu unterstützen. Wir sind mit unseren Gedanken bei den Menschen vor Ort und rufen dringend zu Spenden auf.

Diakonie Deutschland und Diakonie Katastrophenhilfe rufen zu Spenden für die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe auf:
Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL
DE79 3506 0190 1014 1550 20

Stichwort: Hochwasser-Hilfe

Weitere Spendenmöglichkeiten:

www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden


https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/aktuelles_fluthilfe_t_de.html