Ausstellung kurz vor Eröffnung

Die Wanderausstellung der Diakonie Mitteldeutschland „Mensch für Mensch - gegründet in der Liebe“, steht kurz vor der Eröffnung. Im Moment werden in der Tischlerei N. Walter (Queis bei Halle) die Ausstellungsmöbel montiert, die Designer Cornelia und Martin Büdel geben die letzten Vorlagen in die Druckerei und das Marketingteam der Diakonie Mitteldeutschland redigiert die Ausstellungszeitung und bereitet die Eröffnung vor.

Die soll am 7. November in Eisenach stattfinden. Die Wanderausstellung wird dort in der Stadtverwaltung am Markt 2 für knapp vier Woche zu sehen sein. Gemeinsam mit dem Thüringer Schirmherrn der Wanderausstellung, Ministerpräsident Dieter Althaus, wird dann der Startpunkt für eine Diakonie-Exposition gesetzt, die zu Recht von sich behaupten darf, neue Einblicke in die Sozialgeschichte Mitteldeutschlands zu geben.
Mit aktuellen Schlagzeilen, zwanzig Themenmodulen auf eigens angefertigten Tischen, einem geheimnisvollen Kubus und vielem mehr bietet die Exposition eine Zeitreise durch die Geschichte christlicher Liebestätigkeit. Mit vielen historischen Ereignissen und Persönlichkeiten zeigt die Ausstellung starke Wurzeln der Liebestätigkeit, von denen gerade für die Diakonie viele in Mitteldeutschland gründen. Darüber hinaus wird aber auch sichtbar, was Menschen im Glauben und im Geist der Nächstenliebe bereit sind, für andere zu tun.
So kommen in der Ausstellung Menschen zu Wort, die in diakonischen Einrichtungen Hilfe erfahren haben oder anderen Hilfe anbieten. In der virtuellen Ausstellung im Internet, die ebenfalls in der Vernissage startet, können sich die Besucher selbst mit einbringen, Meinungen austauschen und für andere eintreten.

Das Thüringer Elisabethjahr geht im November zu Ende. Die Ausstellung ist noch einmal ein Beitrag in diesem besonderen Gedenkjahr und soll gleichzeitig in den nächsten Monaten die Inspirationen Elisabeths und anderer christlicher Persönlichkeiten der Region weitertragen. In Sachsen-Anhalt wird die Ausstellung übrigens am 5. Dezember in Wittenberg durch Ministerpräsident und Schirmherr Professor Wolfgang Böhmer eröffnet. Diese Vernissage ist zugleich der Auftakt für das Wichern-Gedenken in Wittenberg und das Jubiläumsjahr der Paul-Gerhardt-Stiftung.

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2007_ausstellung_kurz_vor_eroeffnung_de.html