Einrichtung des Monats September

Am 13. und 15. September feiert die Jugendwerkstatt Bauhof in Halle ihr 15-jähriges Bestehen. Die Einrichtung in Trägerschaft des Evangelischen Kirchenkreises Halle-Saalkreis arbeitet im Herzen der Franckeschen Stiftungen ganz im Sinne August Hermann Franckes, der die Stiftungen Ende des 17. Jahrhunderts als Waisenhaus und Bildungseinrichtung gründete.

Mit Projekten und Angeboten bietet die Jugendwerkstatt Bauhof Hilfesuchenden Orientierung und unterstützt sie bei ihrer Suche nach tragfähigen Lebensmodellen. Berufshilfe und Beschäftigungsförderung eröffnen mit Berufsvorbereitungsprojekten Jugendlichen, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr zur Schule gingen, zum Teil auf der Straße lebten, mitunter bereits drogenabhängig, kriminell waren, lernbeeinträchtigt sind oder migrationsbedingt benachteiligt, durch eine zielgerichtete sozialpädagogische Betreuung die Möglichkeit, ihren Hauptschulabschluss in Verbindung mit qualifizierter Anleitung im Tischler- und Metallbereich nachzuholen und sich gezielt auf den Übergang zu Ausbildung und Beruf vorzubereiten.

In Qualifizierungsmaßnahmen über AGH, ABM, ESF und EFF arbeiten und lernen Jugendliche, zum großen Teil ohne abgeschlossene Ausbildung, in verschiedenen Berufsfeldern wie Maler, Tischler, Gärtner, Schlosser, Buchbinder, Informationstechnik, in eigenen Werkstätten und bei anderen gemeinnützigen Einrichtungen und bilden sich theoretisch weiter.
In der der interkulturellen Arbeit will die Jugendwerkstatt Bauhof mit gemeinsamer Arbeit von Deutschen und Ausländern in den verschiedenen Projekten und Maßnahmen als auch mit vielfältigen Bildungsangeboten der Fremdenfeindlichkeit entgegenzuwirken.
Es gibt verschiedene Beratungsangebote wie die Arbeitslosenberatungsstelle, die Beratungsstelle für Ausländer und Aussiedler, den Jugendmigrationsdienst Halle/Mansfelder Land für jugendliche Spätaussiedler, das Psychosoziale Zentrum für MigrantInnen und die Beratungsstelle für Ehe-, Familien-, Erziehungs- und Lebensberatung sowie Schwangerschaftskonfliktberatung.

Gemeinsam mit den Franckeschen Stiftungen entwickelte der Bauhof ein Konzept zum Wiederaufbau und zur Umgestaltung sowie zur langfristigen Nutzung des 1997 an die Franckeschen Stiftungen rückübertragenen Gutes Stichelsdorf. Ein Betrieb des naturnahen Gemüseanbaus sowie ein ökopädagogisches Zentrum wurden hier etabliert. Für den Bereich der ökologischen Bildung existiert hier eine Vielzahl von Angeboten für Kinder- und Jugendgruppen, wie z.B. der Naturlehrpfad.

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2007_einrichtung_des_monats_september_de.html