Einrichtung des Monats Juli

Die Schloß Hoym Stiftung feierte am 5. Juli 130 Jahre soziale Arbeit in der Region und startet passend zum Jubiläum eine neue Internetpräsenz.
Hoym befindet sich am Nordostrand des Harzes im Salzlandkreis. Die Schloß Hoym Stiftung ist Träger von Heimen zur Eingliederung geistig und mehrfach behinderter Menschen. Die Heime befinden sich im Hoymer Zentralgelände und in verschiedenen Gemeinden des Landkreises. Sie bieten in Hoym 232 Plätze, in den ausgegliederten Gruppen 105 Plätze an. Außerdem vermitteln Erwachsenenbildung, Therapie und Förderung über verschiedene Inhalte Entwicklungsanreize und gesellschaftliche Eingliederung. Im Schlossgebäude in Hoym befindet sich ein Bildungs-, Beratungs- und Kommunikationszentrum. Schloß Hoym bietet darüber hinaus in Betreuten Wohngemeinschaften kleinsten Gruppen hohe Selbständigkeit.
Hoym gehörte seit dem Mittelalter zu den anhaltinischen Besitzungen, 1543 wurde dem Ort durch Fürst Wolfgang von Anhalt das Stadtrecht verliehen. 1714 wurde der Grundstein für das Schloss gelegt. 1812 erlosch die Linie "Anhalt-Bernburg-Schaumburg-Hoym". Schaumburg kam zu Oldenburg, Hoym zu Anhalt-Bernburg.
1872 ging das Schloss in den Besitz des Landesfiskus über, der es 1877 der Landarmendirektion mit der Bestimmung überließ, hier eine Landessiechenanstalt zu errichten, die am 1. April 1878 für 103 Pfleglinge eröffnet wurde.
Vor einem Jahr wurde der Verein Schloss Hoym e.V. aufgelöst und in die neue Rechtsform einer Stiftung überführt, um so die sozial-diakonische Arbeit langfristig sichern zu können.

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2008_einrichtung_des_monats_juli_de.html