Kita-Fachtag in Erfurt

Mehr als 400 Erzieherinnen aus evangelischen Kindertagesstätten in Thüringen trafen sich am Sonnabend, den 11. Oktober, in der Universität Erfurt. Der zweite evangelische Erzieherinnenfachtag der Diakonie Mitteldeutschland und des Diakonischen Bildungsinstitutes Johannes Falk (DBI) stand unter dem Motto „Mein Gott diese Kinder und der Bildungsplan".

Die Diakonie Mitteldeutschland befürwortet inhaltlich den Thüringer Bildungsplan in seinen Aussagen. Mit aller Deutlichkeit weist die Diakonie Mitteldeutschland jedoch auf die derzeit fehlenden Rahmenbedingungen zur Umsetzung des Bildungsplanes in den Einrichtungen hin und fordert die Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation, besonders bei den Kindern bis drei Jahre. Der Mindestpersonalschlüssel für eingruppige Einrichtungen sollte auf mindestens zwei Vollbeschäftigte festgelegt werden. Nur ein solcher Personalschlüssel gewährleistet eine entsprechende qualitative Betreuung sowie den ganzjährigen Betrieb der Einrichtung. Außerdem sollte die Zeit für Vor- und Nachbereitung (mittelbare pädagogische Arbeit) um 24 Minuten pro Kind und Woche erhöht werden.

Die Auszubildenden der evangelische Fachschule „Johannes Falk“ in Eisenach hatten in einem zweiwöchigen Projekt für jeden Bereich des Bildungsplanes interaktive Bildungsräume gestaltet, die zur vielfältigen Auseinandersetzung und Diskussion in den Workshops anregen werden. Der Hildesheimer Theologe Professor Martin Schreiner entfaltete in seinem Referat die Bedeutung religiöser Bildung in evangelischen Kindertagesstätten. Zum Abschluss des Erzieherinnenfachtages animierte das Improvisationstheater „Theatrapack“ des Jugendtheaters Schotte die Teilnehmerinnen zu wahren Begeisterungsstürmen. Bilder dieses Tages in Picasaweb.

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2008_kita-fachtag_in_erfurt_de.html