Fraktions- und Diakoniechef in der Pflege

Keine alltägliche Arbeit für Mike Mohring und Eberhard Grüneberg: Kartoffeln säckeweise umschichten, das Küchenlager aufräumen, Mittagessen vorbereiten und servieren. Gestern absolvierten der Chef der Thüringer CDU-Landtagsfraktion und der Chef der Diakonie Mitteldeutschland ein Kurzpraktikum im Seniorenhaus „Am Villengang“ in Jena. Hilfeleistung beim Essen, Dokumentation der Pflege, Wäsche legen, Warenannahme - die beiden haben hautnah den beruflichen Alltag in der Pflege erlebt. „Es ist vor allem eine Einladung an die Politik, die Bedingungen in der Pflege kennen zu lernen.“, erklärte Oberkirchenrat Grüneberg. „Mitarbeitende in der Pflege haben regelmäßig den Eindruck, dass Ihre Arbeit gesellschaftlich zu wenig anerkannt ist.“ Das habe sowohl mit der Einkommenssituation zu tun, die sich maßgeblich aus den Budgets der Pflegekassen ergibt, als auch mit den Arbeitsbedingungen und sozialen Belastungen, die sich aus Pflegegesetzen ableiten.

„Wir wollen mit der Aktion auch ein Zeichen setzen, dass Pflege eine wichtige und wertvolle Arbeit unter wachsenden Anforderungen ist.“ erklärte Grüneberg weiter. Das kurze gemeinsame Praktikum solle dabei die notwendigen politischen Debatten nur illustrieren und keineswegs die kritische Auseinandersetzung mit politischen Entscheidungen verstellen. Die Forderungen der Diakonie wurden im vergangenen Jahr mit der Aktion "Weil wir es wert sind" als PR- und Unterschriftenkampagne bundesweit öffentlich gemacht.

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2010_fraktions-_und_diakoniechef_in_der_pflege_de.html