Mitgliederversammlung 2010

Mit großer Mehrheit hat die Mitgliederversammlung der Diakonie Mitteldeutschland die 2. Hallesche Erklärung verabschiedet. Mehr als 150 Vertreter aus 276 Mitgliedsorganisationen kamen heute in Halle im Saal des Hotels Maritim zusammen. Auf der Tagesordnung standen neben Satzungsänderungen und dem Jahresabschluss 2009 auch ein Fachvortrag von Professor Bernd Schlüter "Die Zukunft des Sozialstaates" und die Präsentation einer Studie zur Wirkung von Image- und Sozialkampagnen der Diakonie.

Die Hallesche Erklärung im Europäischen Jahr 2010 zur Beseitigung von Armut und sozialer Ausgrenzung formuliert in sieben Schritten konkrete Vorschläge und Forderungen, um Armut und Ausgrenzung zu mildern oder zu beenden.

Unten steht die Hallesche Erklärung im vollen Wortlaut zum Download bereit. Eberhard Grüneberg: "Vor allem die Armut in ländlichen Regionen und die Konzentration von Armut in Erfurt und Halle müssen wir gemeinsam in den Blick nehmen. Hier ragen Sachsen-Anhalt und Thüringen besonders heraus. Das geplante Bildungspaket der Bundesregierung wird hier nicht helfen. Schädlich ist auch die Tatsache, dass die Förderung zur Arbeit gekürzt wird. Bei allen guten Prognosen verfestigen sich Armutsrisiken und prekäre Lebenslagen für 20 Prozent der Bevölkerung in unserer Region."

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2010_mitgliederversammlung_2010_de.html