Wahlgespräch in Schönebeck

Das war ein gelungener Auftakt der Wahlgespräche in Sachsen-Anhalt. Ein intensives Gespräch über die wichtigsten sozialpolitischen Fragen im Land. Alle eingeladenen Parteien folgten gestern Abend der Einladung nach Schönebeck, auch wenn FDP-Kandidatin Dr. Lydia Hüskens leider die falsche Adresse hatte und nicht mehr in den Veranstaltungssaal im Haus Luise (Diakonieverein Heimverbund Burghof e.V.) fand. Auf dem Podium diskutierten intensiv und fast zwei Stunden lang Sabine Dirlich (Die Linke), Petra Grimm-Benne (SPD), Eberhard Grüneberg, Cornelia Lüddemann (Bündnis 90/Grüne) und Peter Rotter (CDU) Fragen zu den Themen Armut, Abwanderung, Pflege, Fachkräftemangel in der Sozialwirtschaft, Fachärztemangel in ländlichen Regionen und Migration. Viele Fragen konnten nur angerissen werden, doch eines wurde in der Gesamtschau deutlich: Sozialpolitiker der Parteien und die Diakonie Mitteldeutschland ziehen zumeist an einem Strang und werden deshalb den Austausch nach der Wahl in guter Weise fortsetzen.

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2011_wahlgespraech_in_schoenebeck_de.html