Aus dem Leben schöpfen - Für mich und für andere.

Unter dieser Überschrift fand am Dienstagabend in Magdeburg unsere Auftaktveranstaltung zum „Europäischen Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012“ statt.

Die Europäische Union will mit dem gewählten Jahresthema darauf aufmerksam machen, dass Menschen immer älter werden und dabei immer länger gesund bleiben. Das Jahresthema ist eine Einladung,  gemeinsam Chancen für das Zusammenleben der Generationen zu erkennen und zu fördern. Dazu gehören unter anderem entsprechende Arbeitsbedingungen und Berufsübergänge für alternde Menschen, einer drohenden Altersarmut entgegenzuwirken und die Wahrung der Würde des Einzelnen bis zuletzt.

Die Diakonie Mitteldeutschland wird das Jahresthema der EU mit einer eigenen Veranstaltungsreihe begleiten. Wir wollen die Lebenslagen alternder Menschen und die Möglichkeiten, Chancen und Grenzen aktiven Alterns aus unterschiedlichen Blickwinkeln hinterfragen und diskutieren. Die konkreten Einladungen zu den Veranstaltungen werden Sie jeweils rechtzeitig erhalten.

In der Auftaktveranstaltung diskutierten Diakonie-Verantwortliche, Landtagsmitglieder und  Referenten aus der Geschäftsstelle nach einem einleitenden Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Wolf, (Hochschule Magdeburg/Stendal) darüber, was die Diakonie bewirken kann, damit die Rede vom aktiven Altern nicht nur eine Absicht, eine schöne Formel bleibt.
Projekte von Mitgliedseinrichtungen, die aktives Altern und die Solidarität zwischen den Generationen fördern, können sich in diesem Jahr um den Wichernpreis 2012 bewerben. Die Ausschreibung dazu erfolgt demnächst.

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2012_aus_dem_leben_schoepfen_-_fuer_mich_und_fuer_andere_de.html