Übergabe in die Praxis

Martina Olbrich, Studentin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ist die erste Studentin an dieser renommierten Alma Mater, die vom career center der Uni einen sogenannten „Transfergutschein“ erhalten hat. Martina Olbrich (3. v. l.) arbeitet seit Mitte Januar stundenweise als Assistentin im Team Altenhilfe/ Hospiz.

Ziel der Landesförderung mit dem Transfergutschein ist es, Studierenden vor Abschluss des Studiums die Möglichkeit zu geben, Kontakte in die regionale Wirtschaft aufzunehmen und berufliche Eindrücke zu sammeln. Gleichzeitig bietet die Kooperation Unternehmen die Möglichkeit, unkompliziert Wissen aus den Hochschulen zu nutzen und potenzielle künftige Mitarbeiter kennenzulernen.

Dieses noch ganz neue Projekt in Verantwortung des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt empfehlen wir auch unseren Einrichtungen – studentischer Nachwuchs trifft Wirklichkeit sozialer Arbeit!

Gefördert werden studentische Projekte in Kooperation mit Unternehmen. Dies können Projektarbeiten ebenso wie Abschlussarbeiten sein. Die Scheine werden an Hochschullehrer ausgegeben, die mit Studierenden oder Gruppen von Studierenden entsprechende Projekte mit Unternehmen durchführen. Eine Eingrenzung auf bestimmte Branchen gibt es nicht. Die Fördersumme beträgt 400 Euro pro Projekt.

Im Bild, von links: Tina Küstenbrück (career center der MLU), OKR Eberhard Grüneberg, Martina Olbrich und Kristin Schulze (Referentin Altenhilfe der Diakonie Mitteldeutschland)

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2012_uebergabe_in_die_praxis_de.html