Spenden für Taifunopfer - Philippinen

Nach dem verheerenden Wirbelsturm auf den Philippinen hat die Diakonie Katastrophenhilfe über ihre Partner vor Ort erste Nothilfemaßnahmen eingeleitet. Mit Hilfe internationaler Spendengelder werden Lebensmittel, Trinkwasser, Decken und Schlafmatten verteilt.

Die Katastrophe traf die Philippinen nicht unvorbereitet. Knapp 700.000 Menschen wurden aufgrund der Sturmwarnungen rechtzeitig aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und in Schulen und Sportstadien Zuflucht zu suchen. Der Taifun aber war so stark, dass auch die Notunterkünfte den Wind- und Wassermassen nicht immer standhielten. Die Zahl der Todesopfer wird aktuell auf 10.000 geschätzt. Viele Orte sind von der Außenwelt abgeschnitten, viele Häfen und Flughäfen sind zerstört.

"Wir dürfen die Menschen auf den Philippinen in ihrer Not jetzt nicht allein lassen", ruft Diakoniechef Eberhard Grüneberg auf. „Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen der Solidarität und Nächstenliebe setzen. Helfen Sie mit Ihrer Spende Not zu lindern und Hoffnung zu geben.“

Für die Unterstützung der Arbeit der Diakonie Katastrophenhilfe bittet die Diakonie Mitteldeutschland als Landesverband für Sachsen-Anhalt, Thüringen sowie Teilen Brandenburgs und Sachsens um Spenden.

Konto 800 8000 | BLZ 520 604 10
Kontoinhaber Diakonie Mitteldeutschland
Kennwort: Taifun-Opfer

Jetzt online spenden!

Für Spenden aus dem Ausland:
IBAN: DE45 5206 0410 000 800 8000
BIC: GENODEF1EK1

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2013_spenden_fuer_taifunopfer_-_philippinen_de.html