Straßensammlung für Menschen in Not

„Gib mir eine Chance.“ Unter diesem Motto eröffnen evangelische Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen am Samstag, 12. November ihre Herbststraßensammlung. Bis zum 23. November bitten rund 8.000 Sammlerinnen und Sammler in rund 3.000 Kirchengemeinden im Wirkungsgebiet der Diakonie Mitteldeutschland um Spenden für die soziale Arbeit von Kirche und Diakonie.

„Wir bitten um Spenden für Menschen in Not und für Familien, die Rat und Hilfe brauchen“, begründet Diakonie-Vorstandschef Eberhard Grüneberg den Spendenaufruf. „Vor allem für Alleinerziehende, Langzeitarbeitslose und zunehmend auch für alte Menschen ist die Situation dramatisch. Das merken wir vor allem in unseren Wärmestuben, in den Tafeln und in unseren Beratungsstellen. Egal ob 5, 10 Euro oder 20 Euro, jeder Betrag hilft, diese wichtigen sozialen Angebote aufrecht zu erhalten.“

Mit den Einnahmen aus der Straßensammlung werden unter anderem Hilfen für Familien und Alleinerziehende sowie Projekte zur Armutsbekämpfung unterstützt. Im vergangenen Jahr sammelten Gemeinden, Kirchenkreise und Einrichtungen insgesamt etwa 120.000 Euro für soziale Projekte und Aufgaben.

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/archiv_2016_strassensammlung_de.html