Die Lösung liegt im System

(24. April 2018) Wie kann man diakonische Einrichtungen zukunftsgerecht entwickeln? Das Weiterbildungsangebot LIFT hoch zwei beschäftigt sich mit Fragen der Personal- und Organisationsentwicklung und gibt Führungskräften neue Impulse. Eine Teilnehmerin berichtet über ihre Erfahrungen mit dem Kurs.

fachtag_lift_2018_1_640.png
Anhand verschiedener Praxisprojekte diskutierten Teilnehmende und Gäste des Fachtages am 8. März 2018 neue Konzepte der Personal- und Organisationsentwicklung (Foto: Tristan E. Fürstenau)

Das Arbeitsleben vieler Menschen hat sich in den letzten Jahren stark verändert – nicht nur in diakonischen Einrichtungen. Demografischer Wandel, Fachkräftegewinnung, geschlechtersensible Führungsstrukturen und familienfreundliches Arbeiten sind nur einige Themen, die Unternehmen, Organisationen und Verbände heute beschäftigen. Der Zeitpunkt, neue Impulse in bestehende Organisationsstrukturen und Führungsstile zu bringen, könnte nicht besser sein. Genau daran dockt das Seminarangebot LIFT hoch zwei für diakonische Einrichtungen in Mitteldeutschland an.

Die eigene Persönlichkeit im Führungskontext
„Das ist meine erste berufliche Leitungsfunktion und dafür ist das Angebot von LIFT hoch zwei eine sehr gute Unterstützung.“ So zieht Corina Reinhardt ihr Fazit vom letzten Qualifizierungskurs, an dem sie teilgenommen hat. Sie ist Personalleiterin im Diakonissen-Mutterhaus Cecilienstift in Halberstadt. „Das Thema 'Enneagramm und Führung' hat mich besonders beeindruckt. Hierbei werden die Persönlichkeits- und Kommunikationsmuster der Teilnehmenden analysiert. Ich habe da sehr viel über meine eigene Persönlichkeit gelernt und damit in Verbindung neue Erkenntnisse zu den Themen Führungsselbstverständnis, Verhalten und Führungswerten erlangt.“ Corina Reinhardt nutzt das beispielsweise für Veränderungsprozesse, die sie als neue Personalleiterin im Cecilienstift angestoßen hat: „So konnte ich in der praktischen Umsetzung direkt sehen, wie wichtig es tatsächlich ist, die Mitarbeitenden bei Veränderungsprozessen von Anfang an mit einzubinden, um sie so für den Prozess bei der Stange zu halten und nicht unterwegs zu verlieren.“

fachtag_lift_2018_2_798.png
Die Praxisprojekte sind Teil der LIFT hoch zwei-Qualifikation. Die Teilnehmenden haben darin das Gelernte in Projekten in ihren Einrichtungen praktisch umgesetzt. (Foto: Tristan E. Fürstenau)

Praxisbezug zur eigenen Einrichtung
Praktische Anwendung fanden die neuen Erkenntnisse auch in Praxisprojekten, die die Teilnehmenden im Rahmen des Seminars direkt in ihren Einrichtungen umgesetzt haben. Zum Fachtag am 8. März wurden die Arbeiten den anderen Teilnehmenden und Gästen vorgestellt. Dass der Fachtag zum „Weltfrauentag“ stattfand, war kein Zufall: die Stärkung von Frauen in Führungspositionen ist ein zentraler Bestandteil des Projektes.
Corina Reinhardt hat in ihrem Praxisprojekt ein Konzept zur Implementierung eines Personalcontrollings im Cecilienstift in Halberstadt entwickelt. „Ich kann nur Jedem empfehlen das Angebot von LIFT hoch zwei wahrzunehmen. Als Teilnehmerin erfährt man viel über sich selbst, was in der täglichen Arbeit mit den Kolleginnen und Kollegen weiterhilft. Die Module haben einen sehr starken Praxisbezug mit vielen Impulsen. Hier fand ich besonders spannend auch Einblicke in Bereiche diakonischer Arbeit zu erhalten, die nicht mit meiner eigenen Tätigkeit in Verbindung stehen. Das Netzwerk der Teilnehmenden, das über das Seminar hinaus besteht, habe ich sehr zu schätzen gelernt. Der regelmäßige Austausch mit den anderen ist eine große Bereicherung für mich.“, so zieht Corina Reinhardt ihre abschließende Bilanz.

Hintergrund: Die Weiterbildung LIFT hoch zwei wird berufsbegleitend durchgeführt und umfasst sieben dreitägige Module. Themen sind hier Führungspersönlichkeit, Führungsstil und Wertesystem, Kommunikation, Personal- und Organisationsentwicklung, Veränderungs- und Konfliktmanagement. Die Modulveranstaltungen werden von Fachreferentinnen und Fachreferenten durchgeführt und prozessbegleitend moderiert. Im Rahmen der Qualifizierung werden durch die Teilnehmenden Praxisprojekte in den eigenen Unternehmen initiiert.
Auch 2018 gibt es eine Reihe von Seminarangeboten von LIFT hoch zwei sowie Werkstattgespräche. Das nächste Seminar findet am 23./24.5. zum Thema „Enneagramm und Führung“ im Zinsendorfhaus in Neudietendorf statt. Anmeldungen sind noch möglich. Detaillierte Informationen und weitere Seminarangebote finden Sie hier.

Kontakt

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de

Lysan Escher
Initiative LIFT hoch zwei

Merseburger Straße 44, 06110 Halle
Telefon (0345) 12299-390
E-Mail

Download vCard

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/blog_lift_hoch_zwei_fachtag_2018_de.html