Diakonie 4.0 – Wert & Wandel diakonischer Arbeit aktiv gestalten

 

 

Termine, Kurse

Kurs 3: Konrad Martin Haus Bad Kösen
27. – 29. Januar 2020 (Modul I) Grundlagen von Arbeiten 4.0 mit Thomas Zimmermann
25. – 27. Februar 2020 (Modul II) Die Zukunft der Organisation mit Nicola Kriesel
16. – 18. März 2020 (Modul III) Team-Methoden für eine neue Arbeitswelt mit Luca Curella

LernWerkstätten: 3 mal 2 Tage im Jahr 2020

Pro Kurs stehen 14 Plätze zur Verfügung.

 

Modul I – Grundlagen von Arbeiten 4.0

Im ersten Modul schaffen wir die Basis für den gemeinsamen Lernprozess. Über biographisches Arbeiten nähern wir uns den Themen der Qualifizierung an und lernen uns dadurch persönlich und beruflich kennen. Anschließend werden Sie mit neuen Organisationsmodellen, den Grundlagen der Agilität sowie der Geschichte und den Inhalten von Arbeiten 4.0 vertraut gemacht. Nicht zuletzt stellen wir uns die Frage nach dem sogenannten Mindset, der Haltung, dem Menschenbild und den Werten, mit dem wir dem digitalen Wandel begegnen und unsere Organisationen zukunftsfähiger gestalten wollen. Das Modul endet mit einem agilen Selbstversuch.

 

Modul II – Die Zukunft der Organisation

Im zweiten Modul lernen Sie verschiedene Organisationsmodelle kennen und setzen sich mit Kernaufgaben einer neuen Führungskultur auseinander. Denn ganz gleich, vor welchen Herausforderungen Ihre Organisation steht, Sie müssen sich mit den Ursachen, Trends und Auswirkungen der Digitalisierung auseinandersetzen. Dabei spielen nicht nur neue Technologien, sondern vor allem auch Führungsverständnis, Arbeitszeitgestaltung, Kommunikation und Zusammenarbeit im Team eine entscheidende Rolle.

 

Modul III – Team-Methoden für eine neue Arbeitswelt

Im dritten Modul stehen Methoden agilen Arbeitens im Mittelpunkt. Neben relevantem Wissen über Scrum, Design Thinking, Kanban und Co. werden einzelne Methoden ausprobiert. Auch die Herausforderungen bei der Einführung agiler Methoden in hierarchisch strukturierten Unternehmen werden untersucht.
In Vorbereitung auf die LernWerkstätten und die Anwendung der Methoden für das eigene Unternehmen soll eine Selbstdiagnose klarstellen: Wo sind die Dringlichkeiten und versteckten Potentiale meiner Organisation?

 

LernWerkstätten und Praxisprojekt

Mittels der erlernten Inhalte und Methoden werden Sie ein Projekt in Ihrer Organisation umsetzen. Kreativ, kooperativ und kollaborativ. Die Entwicklung und Begleitung dieser Projekte findet innerhalb der LernWerkstätten statt. Anhand kreativer Methoden, wie Design Thinking, werden Sie gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden Lösungsansätze (sog. Prototypen) für die aktuellen Herausforderungen Ihrer Organisation finden. Für die Erprobung und Weiterentwicklung nutzen Sie die erlernten agilen Methoden des Projektmanagements. Darüber hinaus werden Sie durch ihre Prozessbegleiterin sowie 16 Stunden externe Organisationsberatung unterstützt.
Die LernWerkstätten finden drei Mal je zwei Tage im Jahr 2020 statt.

 

Intervisionsgruppen

Virtuell und real haben Sie in den qualifizierungsbegleitenden Intervisionsgruppen von vier bis sechs Personen die Möglichkeit, aktuelle Fälle aus Ihrer Berufspraxis sowie Ihr Praxisprojekt in Form von Kollegialer Beratung zu reflektieren und zu bearbeiten.

 

InnovationsRaum

Der InnovationsRaum als gemeinsamer Treffpunkt am zweiten Abend des jeweiligen Moduls stellt auf unterhaltsame Weise digitale, agile und neue Inhalte vor. Freuen Sie sich auf Impulse zu New Workspace, Virtual Reality, tolle Apps und vieles mehr.

 

Zertifizierung

Für die Zertifizierung sind die Teilnahme an allen drei Modulen und den drei LernWerkstätten sowie die Umsetzung eines Praxisprojekts im eigenen Unternehmen erforderlich.

 

Veranstaltungsorte

Heimvolkshochschule Konrad-Martin-Haus
Am Rechenberg 3-5, 06628 Naumburg/ OT Bad Kösen

Evangelisches Zentrum Neudietendorf
Zinzendorfplatz 3, 99192 Neudietendorf

 

Kosten und Freistellung

Die Qualifizierung wird durch den Europäischen Sozialfonds sowie die Diakonie Mitteldeutschland gefördert. Der Teilnahmebeitrag in Höhe von 1.200 Euro sowie die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind von der jeweiligen Dienststelle zu tragen. Eine Förderung für Unterkunft und Verpflegung ist im Einzelfall möglich.

Für die Teilnahme wird der Mitarbeitende für drei dreitägige Module, drei zweitägige LernWerkstätten, E-Learning, Intervisionsgruppentreffen und die Entwicklung und Umsetzung eines Praxisprojekts mit insgesamt 168 Stunden von der Arbeit freigestellt.

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/diakonie_4_0_qualifizierungsprogramm_de.html