IMPULSwerkstätten

 

1. Sinngewinn

Die Haltung macht zufrieden und vergnügt
Zu Lebensmut, Wohlbefinden und Resilienz gegenüber den alltäglichen Anforderungen können wir selbst beitragen. Hilfreich dabei sind Existenzanalyse und Logotherapie nach Viktor Frankl. Lassen Sie uns gemeinsam einer zuversichtlichen Einstellung und dem Lebenssinn nachspüren. Dr. Martina Ludwig ist Ethik-und Organisationsberaterin, Supervisorin, Logotherapeutin und Theologin.
Dr. Martina Ludwig | www.sinngewinn.de

 

2. Wege zur Freiheit – Bibliodrama

Befreit aus Selbstgerechtigkeit und Selbstbezogenheit
Die Werkstatt geht mit Hilfe Bibliodramatischer Elemente und einer Bibeltextaufstellung (Lukas 15, ab Vers 11) der Frage nach, wie wir von vergifteter Freude zu erfüllter Freude kommen können. Christine Ziepert ist Religions- und Gemeindepädagogin, Lehrsupervisorin, Lehrbibliodramaleiterin und Systemischer Coach.
Christine Ziepert | www.supervision-jena.de

 

3. Zug des Lebens - Endhaltestelle Hospiz

Wie Haupt-und Ehrenamtliche gemeinsam eine selbstbestimmte Betreuung von Menschen am Lebensende ermöglichen. Gabriel Gnodtke, Leiterin des Christlichen Hospizes in Erfurt, gibt in dieser Werkstatt Einblick in die Praxis eines Hauses, in dem den Bewohnern ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben bis zuletzt möglich sein soll.
Gabriele Gnodtke | www.hospiz-erfurt.com

 

4. „Sanitäter in der Not“

Alkoholsucht – missglückter Selbstheilungsversuch?
Das Team der Suchtberatung Arnstadt und Ilmenau geht Fragen nach, die Alkoholsucht, Krankheit und Therapieansätze besser verstehen helfen.
Ulrike Kaps | www.marienstift-arnstadt.de

 

5. Berührt und bewegt

Tanz-Schnupperkurs in Salsa und Merengue
„Jemanden der keine Salsa kennt, würde ich etwas ganz Einfaches sagen: Fühl sie! Salsa führt dich, berührt dich tief im Inneren, weil die Musik dir sagt: Beweg dich!“ (Steey Lopez, Tänzerin)
Wir laden Euch herzlichst zu einem Schnupperkurs ein, um Salsa und Merengue auszuprobieren. Für Anfänger und auch erfahrene Tänzer hält die Salsa neue Herausforderungen bereit.
Jenny und Mirko Bartsch

 

6. Gute Spenden – Schlechte Spenden!

Umgang mit fragwürdigen Absichten
In der Werkstatt geht es um die Frage, mit welchem Grundverständnis wir um Zuwendungen für unsere sozialdiakonische Arbeit werben, wann eine Spende zu dieser Haltung passt – und wie wir uns verhalten dürfen, wenn eine Gabe offensichtlich oder vermutlich keiner guten Absicht folgt. Den fachlichen Impuls dazu gestaltet Andreas Hesse, Fundraiser der Diakonie Mitteldeutschland. Moderatorin ist Lysan Escher, Organisationsberaterin und Leiterin der Initiative LIFT hoch zwei der Diakonie Mitteldeutschland.
Andreas Hesse, Lysan Escher

 

7. Beruf und Freizeit im Einklang

Persönliche Strategien für tägliche Anforderungen
Was erhält Menschen in der heutigen Arbeitswelt gesund, leistungsfähig, zufrieden und ausgeglichen? Welche persönlichen Strategien bieten sich an, die täglichen Anforderungen zu meistern und eine gesunde Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu finden? Diese Fragen werden in der Gruppe thematisiert und praktische Ideen für das eigene ErLeben vorgestellt. Franz Möckel ist Diplompsychologe und Mitarbeiter im dpg-Institut, Institut für Diagnostik, Prävention und psychische Gesundheit.
Franz Möckel

 

8. Bierrufers Auftrag – Brauhausführung der besonderen Art

Sie erleben mit dem „Bierrufer“ und/ oder seinen Schankmädchen eine Führung der ganz besonderen Art. Danach wissen Sie, warum Johann Sebastian Bach die Musik der Bieroper verschwinden ließ und noch vieles mehr. Die Brauhausführung ist ein Angebot der Mitarbeiter des Veranstaltungsortes.
www.hotelpark-arnstadt.de

 

9. Podiumsgespräch: Problem oder Lösung?

Die Zukunft des kirchlichen Arbeitsrechts
Dienstnehmer und Dienstgeber suchen in gemeinsamer Verantwortung und im Austausch nach den besten Lösungen für die Aufgaben einer diakonischen Einrichtung, für die Hilfesuchenden und für die Mitarbeitenden – so die Idee im „Dritten Weg“, der nach dem Verfassungsrecht der kirchlichen Selbstbestimmung gestaltet ist. Doch diese Verabredung wird immer häufiger infrage gestellt. Hat der Sonderweg noch Zukunft?

Im Podium: Markus Böttcher, Verband kirchlicher Mitarbeitender der evangelischen Kirchen Mitteldeutschlands; Ernst-Christoph Römer, Vorstandsmitglied im Diakonischen Dienstgeberverband Mitteldeutschland; Edda Busse, Gesamtausschuss der Mitarbeitervertretungen in der Diakonie Mitteldeutschland; Dr. Wolfang Teske, Kaufmännischer Vorstand Diakonie Mitteldeutschland.
Moderation: Frieder Weigmann, Pressesprecher Diakonie Mitteldeutschland.

 

10. Musical „Kwela, Kwela!“

Ein afrikanisches Märchen mit Pfiff
„Kwela, Kwela!“ ist ein Musical „mit Pfiff“: Außer Spielen, Tanzen und Singen haben die Mitwirkenden die Möglichkeit, auch mit Instrumenten (v. a. Flöten und Trommeln) auf der Bühne zu agieren. Es heißt also, mit allen Elementen des Musiktheaters selbst aktiv zu werden. Die Melodien haben Ohrwurmcharakter und sind ebenso wie die mitreißenden Rhythmen zum sofortigen Mitspielen geeignet. Nico Klinkhardt leitet diese Werkstatt. Im Bodelschwingh-Hof Mechterstädt ist er verantwortlich für das Projekt Musikuss.
Nico Klinkhardt | www.diakonie-gotha.de

 

11. Einmal Bachkirche und zurück

Impulstagschor und Orgel(kurz)konzert
Von 1703 bis 1707 war Johann Sebastian Bach Organist an der „Neuen Kirche“ in Arnstadt. Später wurde das Gotteshaus nach ihm benannt. Bachkirchen-Kantor Jörg Reddin wird in dieser Werkstatt mit bis zu 100 Teilnehmenden einen Bachchoral einstudieren. Obendrein gibt es ein kurzes Orgelkonzert in der Bachkirche.
www.thueringen.info/bachkirche

 

12. Gott und Comic

Wie weit darf religiöser Humor gehen?
Wir alle kennen harmlose Witze über weinselige Pfarrer oder Petrus an der Himmelstür. In den letzten Jahren erhielt das Thema durch den Streit um die Mohammed-Karikaturen allerdings eine neue Brisanz. Anhand verschiedener Beispiele religiöser Karikaturen wollen wir der Frage nach der Grenze zwischen Humor und Respekt vor dem Glauben nachgehen.
Okko Herlyn | www.okkoherlyn.de

 

13. Bowling/Bowlingcenter

Der Veranstaltungsort für den Impulstag 2018 hat auch ein Bowlingcenter zu bieten. Wer es also ein bisschen sportlich und bewegter mag, ist in dieser Werkstatt richtig.
www.hotelpark-arnstadt.de

 

Raum der Stille - ganztags

Dr. Matthias Rost | www.gemeindedienst-ekm.de

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/impulstag_2018_vergnuegt_befreit_impulswerkstaetten_de.html