Inhalt und Module

Qualifizierungsprogramm

Die berufsbegleitende Weiterbildung umfasst sieben dreitägige Module zu folgenden Themen: Führungspersönlichkeit, Führungsstil und Wertesystem, Kommunikation, Personal- und Organisationsentwicklung, Veränderungs- und Konfliktmanagement. Die Modulveranstaltungen werden von Fachreferentinnen und Fachreferenten durchgeführt und von einer Prozessbegleiterin moderiert. Während der Qualifizierung werden durch die Teilnehmenden Praxisprojekte in den eigenen Unternehmen initiiert.

Modul 1 „Persönliche und berufliche Standortbestimmung“

Im ersten Modul der Qualifizierungsreihe geht es darum, sich persönlich kennenzulernen, die organisatorischen Rahmenbedingungen zu klären und persönliche Ziele für die Weiterbildung zu entwickeln. Dem Thema Führung nähern Sie sich mit Methoden der Biographiearbeit. Anschließend werden Sie mit einem relevanten Persönlichkeitsmodell vertraut gemacht, als einem ersten Schritt auf dem Weg zu Ihrem individuellen Führungsprofil.

Modul 2 „Im Dialog mit Mitarbeitenden“

Klare und authentische Kommunikation ist eines der wichtigsten Führungsinstrumente. Daher reflektieren Sie in diesem Modul Ihren eigenen Kommunikationsstil und erhalten praktische Impulse diesen weiterzuentwickeln. Außerdem haben Sie die Möglichkeit Ihr Sprach- und Kommunikationsverhalten im Bereich der Personalführung, z.B. beim Führen von Mitarbeitendengesprächen zu erproben und durch geeignete Methoden zu erweitern. Für Ihren Berufsalltag und die Intervisionsgruppen während der Weiterbildung lernen Sie die Methode der Kollegialen Beratung kennen.

Modul 3 „Werteorientierte Führung – zum Umgang mit Macht“

In diesem Modul geht es spezifisch um Sie als (weibliche) Führungskraft. Sie haben die Möglichkeit, Ihren eigenen Führungsstil zu reflektieren und dabei Stärken und Entwicklungspotentiale zu analysieren. Hierbei werden das eigene Wertesystem und Menschenbild als Grundlage Ihres Führungsstiles betrachtet. Darüber hinaus gehen wir der Frage nach wie eine werteorientierte Führungs- und eine geschlechtersensible Unternehmenskultur Einfluss auf den Erfolg und die nachhaltige Entwicklung (m)eines Unternehmens hat. Außerdem erhalten Sie eine Einführung in (systemisches) Coaching als Grundlage für Ihr Einzelcoaching.

Modul 4 „Organisationsentwicklung in der Praxis“

Als Führungskraft tragen Sie Verantwortung für die Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeitenden und den Erfolg Ihres Unternehmens. Innovative Maßnahmen zeitgemäßer Führung, Motivation, Bindung und Qualifizierung von Mitarbeitenden können demografischem Wandel, Abwanderung und Fachkräftemangel entgegenwirken. In diesem Modul beschäftigen Sie sich mit Maßnahmen einer erfolgreichen geschlechtersensiblen Personal- und Organisationsentwicklung und werden bei der Entwicklung eines eigenen Praxisprojekts unterstützt.

Modul 5 „Stetig ist nur der Wandel“

In Ihrem Alltag als Führungskraft sind Sie immer wieder mit Veränderungsprozessen konfrontiert. In diesem Modul haben Sie die Möglichkeit Ihren eigenen Umgang mit Veränderungsprozessen zu reflektieren und sich geeignete Methoden anzueignen, um auch Ihre Mitarbeitenden in solchen Prozessen erfolgreich zu begleiten. Anknüpfend an die Herausforderungen des stetigen Wandels wird das Thema Stressmanagement und Resilienz als Führungskraft im Seminar behandelt. Außerdem haben Sie die Möglichkeit Ihr Praxisprojekt unter dem Blickwinkel des Change Managements zu reflektieren.

Modul 6 „Ein Team – viele Bedürfnisse“

Überall wo Menschen sich begegnen und miteinander arbeiten entstehen Konflikte. Das eigene Konfliktverhalten zu erkennen und den Umgang mit Konflikten im Team zu schulen, ist Inhalt dieses Moduls. Das Seminar bietet die Möglichkeit Konflikte nicht nur als störend, sondern auch als Chance für Entwicklung zu begreifen. Besonders relevant ist hierbei auch das Thema Diversitymanagement, das heißt der Umgang mit Vielfalt innerhalb und außerhalb des Teams.

Modul 7 „Veränderungsprozesse reflektieren“

Das letzte Modul der Qualifizierung ist der Reflektion auf unterschiedlichen Ebenen vorbehalten. Welche Entwicklungsprozesse habe ich als Führungskraft während der Qualifizierung gemacht? Was sind meine Ziele und Perspektiven als Führungskraft über die Qualifizierung hinaus? Welche Prozesse konnten wir mit Hilfe des Praxisprojekts im Unternehmen initiieren? Und als Empowerment für Ihre persönliche und berufliche Zukunft lernen Sie das Zürcher Ressourcenmodell kennen.

Einzelcoaching

Im Rahmen der Qualifizierung stehen Ihnen sechs Stunden individuelles Coaching zur Verfügung. Im Vordergrund des Coachings steht Ihre berufliche Rolle als Führungskraft bzw. damit zusammenhängende aktuelle Anliegen. Im Coaching werden keine Lösungsvorschläge präsentiert, sondern eigene Handlungsoptionen und Lösungsansätze entwickelt. Das Einzelcoaching hat zum Ziel, Sie in Ihrer Rolle als Führungskraft zu stärken und zu reflektieren, Themen der Qualifizierung individuell zu vertiefen und Ihr persönliches Führungsprofil zu schärfen.

Intervisionsgruppen

In den qualifizierungsbegleitenden Intervisionsgruppen von vier bis fünf Personen werden aktuelle Fälle aus Ihrer Berufspraxis sowie Ihr Praxisprojekt in Form von Kollegialer Beratung reflektiert und bearbeitet.

Praxisprojekt

Im Rahmen der Qualifizierung werden Sie ein Praxisprojekt in Ihrem Unternehmen zu den Themen der Qualifizierung initiieren. Bei der Entwicklung und Umsetzung des Praxisprojekts werden Sie von den Referentinnen und Referenten im Modul 4, durch Ihre Prozessbegleiterin während der gesamten Qualifizierung sowie durch die anderen Seminarteilnehmenden unterstützt.

Beratung und Begleitung Praxisprojekt

Für die Entwicklung und Umsetzung des Praxisprojekts in Ihrem Unternehmen erhalten Sie darüber hinaus die Möglichkeit bis zu 12 Stunden externe Beratung in Anspruch zu nehmen. Weiterhin wird es Begleitveranstaltungen für die obere Leitungsebene Ihres Unternehmens geben. Die Termine hierfür werden zu Beginn der Qualifizierung bekannt gegeben.

Zertifizierung

Für die Zertifizierung sind die Teilnahme an allen sieben Modulen sowie die Durchführung eines Praxisprojekts im eigenen Unternehmen erforderlich.

Methodisch-didaktischer Ansatz der Qualifizierung

Unseren Seminaren liegt ein ganzheitlicher Ansatz zur Grunde, der kognitives, emotionales und soziales Lernen verbindet. Dazu gehören: Teilnehmendenorientierung, Prozessorientierung, Erfahrungsorientierung, Handlungsorientierung


https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/lift_hoch_zwei_inhalt_und_module_de.html