Methodisch-didaktischer Ansatz der Qualifizierung

Unseren Seminaren liegt ein ganzheitlicher Ansatz zur Grunde, der kognitives, emotionales und soziales Lernen verbindet. Dazu gehören:

  1. Teilnehmendenorientierung:
    Der Lebens- und Arbeitssituation, den Erfahrungen und Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird Raum gegeben. (zum Beispiel durch Gesprächsrunden, erfahrungsorientierten Übungen, Austausch und Reflektion)
  2. Prozessorientierung:
    Der Lern- und Gruppenprozess wird bewusst begleitet. (zum Beispiel durch die Begleitung einer Prozessbegleiterin durch alle Module, Gesprächsrunden und Bedürfnisklärungen)
  3. Erfahrungsorientierung:
    Durch Übungen und Spiele werden die Seminarinhalte erfahrbar gemacht und Selbstlernprozesse ermöglicht (zum Beispiel durch biographische Methoden, aktivierende Methoden und Reflektion der Erfahrungen)
  4. Handlungsorientierung:
    Für die Lebenswelt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden handlungsrelevante Kompetenzen vermittelt (zum Beispiel durch Techniken, Transfermethoden, Vertragsarbeit)


Die Vermittlung von Inhalten erfolgt durch je vier Bestandteile

Theorien und Konzepte
=> Wissensvermittlung

Übungen
=> Wahrnehmung und Sensibilisierung

Auswertungen
=> geleitete Reflektion

Transfer
=> Übertrag in die individuelle Arbeitsrealität

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/lift_hoch_zwei_methodisch-didaktischer_ansatz_der_qualifizierung_de.html