02.11.2007

Diakonie eröffnet am 7. November große Wanderausstellung

Das Thüringer Elisabethjahr geht im November zu Ende. Die Wanderausstellung der Diakonie Mitteldeutschland „Mensch für Mensch - gegründet in der Liebe“ ist noch einmal ein Beitrag in diesem besonderen Gedenkjahr und soll gleichzeitig in den nächsten Monaten die Inspirationen und Anliegen Elisabeths und anderer christlicher Persönlichkeiten der Region durch Thüringen und Sachsen-Anhalt tragen.

Am 7. November wird die Wanderausstellung um 15.00 Uhr im Verwaltungsgebäude der Stadt Eisenach (Markt 2) feierlich eröffnet. Im Beisein des Schirmherrn, Ministerpräsident Dieter Althaus, soll damit der Startpunkt gesetzt werden für eine Diakonie-Exposition, die zu recht von sich behaupten darf, neue Einblicke in die Sozialgeschichte Mitteldeutschlands zu geben. Gemeinsamer Veranstalter am ersten Ausstellungsort sind die Diakonie Westthüringen gGmbH und die Diakonie Mitteldeutschland, deren Marketingteam das Gesamtkonzept verantwortet. Mit aktuellen Schlagzeilen, zwanzig Themenmodulen auf eigens angefertigten Tischen, einem geheimnisvollen Kubus und vielem mehr bietet die Exposition eine Zeitreise durch die Geschichte christlicher Liebestätigkeit. Mit vielen historischen Ereignissen und Persönlichkeiten zeigt die Ausstellung starke Wurzeln der Liebestätigkeit, von denen gerade für die Diakonie viele in Mitteldeutschland gründen. Darüber hinaus wird aber auch sichtbar, was Menschen im Glauben und im Geist der Nächstenliebe bereit sind, für andere zu tun.

So kommen in der Ausstellung Menschen zu Wort, die in diakonischen Einrichtungen Hilfe erfahren haben oder anderen Hilfe anbieten. In der virtuellen Ausstellung im Internet, die ebenfalls in der Vernissage startet, können sich die Besucher selbst mit einbringen, Meinungen austauschen und für andere eintreten. Die Ausstellung präsentiert sich multimedial: neben der Verbindung in das Internet finden sich in zwei Modulen Videopräsentationen, an einigen Tischen eigens entworfene Spiele und eine Ausstellungszeitung, die die Inhalte der Ausstellung aufnimmt, ergänzt um Interviews, Hintergrundtexte und ein Quiz.

Die Idee zur Präsentation stammt von Professor Günther Buerke (FH Jena, Betriebswirtschaft). Gestaltet haben die Ausstellung das Designer- und Architektenehepaar Cornelia und Martin Büdel aus Halle. Gefördert wir die Ausstellung durch den Freistaat Thüringen und das Land Sachsen-Anhalt mit jeweils knapp 20.000 Euro, die Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland gibt 10.000 Euro, der Medienfond der EKD (Hannover) unterstützt die virtuelle Ausstellung als Innovationsprojekt mit 25.000 Euro. Als Sponsoren treten auch die Aktion Brot für die Welt und die Evangelische Kreditgenossenschaft Kassel (EKK Eisenach) auf, außerdem investiert die Diakonie Mitteldeutschland erhebliche Eigenmittel. Die Ausstellung wird in Eisenach bis zum 3. Dezember zu sehen sein, am 5. Dezember wird sie in Wittenberg durch den Schirmherrn für Sachsen-Anhalt, Ministerpräsident Professor Wolfgang Böhmer, eröffnet.
https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/presse_2007_diakonie_eroeffnet_am_7_november_grosse_wanderausstellung_de.html