06.04.2020

Corona-Nothilfe für Menschen in Armut

 

Gemeinsame Pressemitteilung Diakonie Mitteldeutschland,
Evangelische Landeskirche Anhalts und Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, 6. April 2020

Die Evangelischen Kirchen und die Diakonie in Mitteldeutschland bitten um Spenden für Menschen in Armut. „Einkommensschwache Familien, Alleinerziehende und Wohnungslose trifft die Krise am härtesten“, begründet Christoph Stolte, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Mitteldeutschland den Aufruf. Gemeinsam mit dem Bischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Friedrich Kramer, und dem Kirchenpräsidenten der Landeskirche Anhalts, Joachim Liebig, bittet er um Spenden.

„Menschen in Armut haben oft nicht die Möglichkeit, Vorräte anzulegen“, beschreibt Stolte die Situation. „Das Kontaktverbot ist für eine Familie mit kleiner Wohnung schwerer umzusetzen als in einem Haus mit Garten. Und für Wohnungslose sind unsere Wärmestuben und Suppenküchen die wichtigsten Orientierungspunkte. Diese Menschen brauchen die Hilfe unserer Tafeln und Wärmestuben.“

„Kirche ist Kirche für andere und gerade den Armen und Ihrer Not muss unsere Hilfe in diesen Tagen gelten, da es für viele schnell existenzbedrohlich wird." unterstützt Landesbischof Friedrich Kramer den nun gemeinsamen Spendenaufruf. „Wir können derzeit räumlich nicht zusammenkommen. Wir dürfen nicht, wie gewohnt, den Karfreitag begehen und den Ostergottesdienst feiern. Umso wichtiger ist es, dass wir in der Notlage gesellschaftlich zusammenrücken. Ihre Spende unterstützt die sozial-diakonische Arbeit für Bedürftige und hilft den Ärmsten in unserer Gesellschaft.“

„Wenn Menschen in Not sind, müssen wir helfen“, ist Kirchenpräsident Joachim Liebig überzeugt. „Es ist wichtig, dass wir das Engagement für die Ärmsten unserer Gesellschaft unterstützen. Ich bitte die Menschen in Anhalt und in der gesamten Region Mitteldeutschland: Lassen Sie uns zeigen, das wir Sorge tragen für die Schwachen in unserem Land und für die Solidarität, von der wir alle leben!“

Mit den Zuwendungen unterstützt werden vor allem Personen, die die Hilfe von Tafeln, Wärmestuben und Bahnhofsmissionen in Anspruch nehmen müssen. In einem ersten Schritt sollen Lebensmittel und Gutscheine, Thermoskannen und Brotbüchsen angeschafft werden, aber in schwierigen Einzelfällen muss geholfen werden. Mit 50 Euro beispielsweise können fünf Lebensmittel-Gutscheine finanziert werden.

Spenden werden entgegengenommen unter www.diakonie-mitteldeutschland.de oder über das Spendenkonto der Diakonie Mitteldeutschland, IBAN DE64 3506 0190 0002 0020 00 (Evangelische Bank), Kennwort Corona Hilfe Mitteldeutschland.


Diakonie Corona Hilfe

Spendenkonto
Diakonie Mitteldeutschland

Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE64 3506 0190 0002 0020 00
Kennwort: Diakonie Corona Hilfe

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/pressemitteilungen_corona-nothilfe_fuer_menschen_in_armut_de.html