20. bis 21. März 2018

Coaching als Führungsinstrument
Die richtigen Fragen stellen

Bad Kösen | Konrad-Martin-Haus | Am Rechenberg 3

In der Arbeit als Leitungs- und Führungskraft kommt es regelmäßig zu Einzelgesprächen, ob geplant oder "zwischen Tür und Angel". Dabei gibt es oft einen Klärungsbedarf für Arbeitsabläufe, Ziele, Probleme oder Konflikte. Mit Fragen- und Gesprächstechniken des systemischen Coachings können schnell und direkt gemeinsame Lösungen erreicht werden, die transparent, nachvollziehbar und zielgerichtet sind, und somit die weitere Zusammenarbeit leichter und produktiver machen. 
Ein Teil der Aufgabe von Führungskräften ist es Mitarbeitende dabei zu begleiten oder auch herauszufordern ihre Fähigkeiten und Potentiale weiter zu entwickeln. Dies geschieht in Mitarbeitendengesprächen ebenso wie in spontanen Feedbackgesprächen. Fragen und Gesprächstechniken aus dem systemischen Kurzzeitcoaching ermöglichen die Entwicklung transparenter, nachvollziehbarer und zielgerichteter Lösungen. Die beteiligende und ressourcenorientierte Grundhaltung dieses Ansatzes hilft Mitarbeitende in ihren Potentialen zu fördern und ihre Selbstverantwortung im Arbeitsalltag zu stärken.

Trainerinnen und Trainer
Hanna Kunze, Dipl.-Sozialpädagogin (FH), Trainerin Konfliktbearbeitung, Systemische Beratung. Sie arbeitet freiberuflich als Prozessmoderatorin, Trainerin für Teamentwicklung, Demokratie und Partizipation.
www.vierfältig.de
Marek Spitczok von Brisinski, Dipl.-Soziologe, Mediator, Traumafachberater. Er arbeitet freiberuflich als Berater, Coach, Therapeut und Seminarleiter zu konstruktiven Veränderungsprozessen, Kinderschutzkonzepten und institutioneller Aufarbeitung von (sexualisierter) Gewalt.
www.marek-spitczok.de

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/seminarangebote_2018_20180321-20_coaching_als_fuehrungsinstrument_de.html