Migration und Flucht

Als Migranten werden Menschen bezeichnet, die sich in ein fremdes Land begeben, um dort für unbestimmte Zeit zu leben. Wir unterscheiden in Deutschland im Wesentlichen drei große Gruppen: Ausländer allgemein, Flüchtlinge und (Spät-) Aussiedler. Unsere diakonischen Migrationsdienste helfen und beraten Ausländer mit ihren Familienangehörigen, Asylberechtigte, anerkannte Flüchtlinge, Bürgerkriegsflüchtlinge, Flüchtlinge mit temporärem Schutz und nicht zuletzt die (Spät-) Aussiedler

Fremde werden Nachbarn
Fremde werden Nachbarn

Fremde werden Nachbarn

Die Zahl der Flüchtlinge und Asylbewerber in Deutschland steigt. Sie finden hier ein Dossier zum Thema und die Möglichkeit, Ansprechpartner und Initiativen zu suchen, oder eigene Hilfsangebote zu geben, Netzwerke zu gründen usw.

Hier gibt es wichtige Kontakte und Hilfsangebote


Gemeinsam engagiert

Qualifizierung Ehrenamtlicher in der Flüchtlingshilfe in Sachsen-Anhalt und Thüringen
Im Laufe des letzten Jahres ist die Zahl der Flüchtlinge deutschlandweit erheblich gestiegen. Ohne Mitwirken der Zivilgesellschaft und ihr ehrenamtliches Engagement ist es kaum möglich, die bestehenden und kommenden Herausforderungen zu bewältigen und die Integration der zugezogenen Menschen zu begleiten.
Ehrenamtliche übernehmen ein breites Spektrum an neuen besonderen Aufgaben. Sie sind Brückenbauer in unserer Gesellschaft

Hier finden Sie die Einrichtungen und Migrationsdienste sowie Initiativen und Netzwerke

https://www.diakonie-mitteldeutschland.de/themenfelder_migration_und_flucht_de.html